Wo bekommst du Hilfe? Welche Rechte hast du?

Richter

Alle Kinder und Jugendliche haben das Recht auf ein gesundes, frohes und sicheres Leben.

Es gibt  Menschenrechte für alle Menschen und ganz spezielle Kinderrechte. Der Vertrag, in dem diese 54 Kinderrechte (Artikel genannt) stehen, heißt „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“, manche sagen auch „UN-Kinderrechtskonvention“. Auf diesen Vertrag haben sich fast alle Staaten auf der Welt  geeinigt.

Hinter den Gesetzestexten stehen folgende Überzeugungen:

  • Jedes Kind hat das Recht zu leben und sich gut zu entwickeln.
  • Jedes Kind hat das Recht darauf, nicht wegen irgendeines Merkmals, das es von anderen unterscheidet, benachteiligt oder ausgegrenzt zu werden.
  • Jedes Kind hat das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung.
  • Jedes Kind hat das Recht seine eigene Meinung sagen zu dürfen. Diese Meinung soll gehört werden, wenn es eine wichtige Entscheidung gibt, die das Leben des Kindes betrifft.

Für den Fall, dass dich die UN-Kinderrechtskonvention noch mehr interessiert, gehe zu www.kindersache.de/politik. Auch bei www.kinder-ministerium.de kannst du einiges erfahren. Interessant ist auch die Kinder-Website von UNICEF: www.unicef.de/kids/.

Es gibt viele Eltern, die es nicht richtig finden Kinder zu schlagen. Manchen Eltern passiert es trotzdem, zum Beispiel wenn sie überfordert sind. Diese Eltern schämen sich, wenn es ihnen passiert. Es gibt aber auch Eltern, die glauben, sie dürften ihre Kinder schlagen. Sie glauben, sie könnten alleine entscheiden, was für ihre Kinder gut ist oder nicht.

Wichtig ist, dass du weißt, dass du das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung hast. Das gilt für alle Kinder und Jugendlichen, damit sie sich gut entwickeln können. Es ist daher Eltern oder anderen Menschen, die dich erziehen, verboten, dich zu demütigen, dich zu schlagen oder zu schubsen oder dich sexuell zu missbrauchen. Es ist also nicht nur schlecht, wenn jemand das tut. Es ist auch eine Straftat, die man anzeigen kann.

Das Recht auf gewaltfreie Erziehung meint aber auch, dass kein Kind miterleben soll, dass Gewalt zwischen den Eltern stattfindet. Denn jedes Kind, das in einer solchen Situation aufwächst, hat Angst und Sorge, z.B. um die Mutter, um jüngere Geschwister, oder um sich selbst.

Wenn du als betroffenes Kind eine Strafanzeige machen willst, kannst du zur Polizei gehen. Dort liegen Papiere für eine Strafanzeige. Die Polizei hilft beim Ausfüllen. Wenn es zu großen Verletzungen kommt oder zu einer sogenannten Kindesmisshandlung und die Polizei davon erfährt, dann ermittelt sie auch, ohne dass jemand eine Strafanzeige gestellt hat. Gewalt ist immer das falsche Mittel und kann nie die Lösung sein.

Wo gibt es Hilfe?

Eltern

Beratung für ErwachseneWer kann deinen Eltern helfen?

Es ist nicht deine Verantwortung, deine Eltern vor Gewalt zu schützen. Du kannst aber Hilfe holen. Es ist nicht deine Aufgabe, die Gewalt zu beenden. Es gibt Beratungsstellen, die extra für die Erwachsenen da sind. Sie sind spezialisiert auf Menschen, die Erfahrung mit häuslicher Gewalt gemacht haben.

Hilfe holen

Häusliche GewaltSo holst du Hilfe!

Wenn die Erwachsenen dich nicht schützen können oder wollen, musst du selbst etwas unternehmen. Hier sind zwei Beispiele, wie das gehen kann.